GINSTR - ein Gin mit viel Lokalcolorit

Es kommt nicht oft vor, dass Zufall und Leidenschaft so konform gehen wie bei den Schöpfern von GINSTR. Die beiden Gin-Fans lernten sich während eines Interviews kennen, das der einst jüngste Radiomoderator Deutschlands Alexander "Sandy" Franke mit dem mehrfach prämierten Winzer und Brennmeister Markus Escher führte. Dabei offenbarten sie einander nicht nur ihre Schwäche für hochwertige Wacholderschnäpse - sondern beschlossen gleich, selbst einen zu kreieren.

Nomen est omen
Der so entstandene GINSTR ist ein Gin, der Frankes und Eschers Passion ebenso widerspiegelt wie die Liebe zur gemeinsamen Heimatstadt Stuttgart. Schon mit dem Namen ihres Babys zollen die beiden dem dicht besiedelten Ort im "Ländle" Tribut: In dem Wort GINSTR ist zum einen "Gin" als Getränke-Bezeichnung enthalten; zum anderen das internationale Kürzel für den Stuttgarter Flughafen - STR. Darüber hinaus sind die Fässer, in denen die Kreation reift, nach einzelnen Stadtteilen benannt. Ihre erste Small Batch setzten Franke und Escher in "Killesberg" an. Als sei das noch nicht genug Hommage an die Heimat, wird jede Abfüllung auf exakt 0711 Flaschen gezogen. Diese Zahl entspricht der Vorwahl von Stuttgart und darf nach dem Willen der GINSTR-Produzenten weder über- noch unterschritten werden. Wenn Du glaubst, das sei ein bisschen viel Liebe zur Region, hast Du allerdings noch keinen Blick auf die Deklarationsliste der Franke-Escher-Schöpfung geworfen...

100% regional
Sie enthält - soweit Einsicht gewährt wird - nur Zutaten aus Stuttgart und dessen unmittelbarer Umgebung. Das für die Gin-Produktion unerlässliche Wasser entstammt dem Bodensee. Es wird vor der Verwendung gründlich gefiltert und mit Original Cannstatter Mineralwasser angereichert. Auch die obligatorischen Wacholderbeeren beziehen die GINSTR-Macher quasi direkt - nämlich aus dem Remstal, wo Escher eigene Weinberge bewirtschaftet. Sogar die enthaltenen Zitrusfrüchte sind regionale Produkte, denn das Produzenten-Duo baut sie selbst an. Alle nicht in Deutschland beheimateten Botanicals des GINSTRerreichen den Herstellungsort über lokal ansässige Händler. Zum großen Teil werden sie aus den Stuttgarter Markthallen

Geballte Pflanzenkraft
Damit ist dieser Gin trotz exotischer Zutaten ein waschechter Schwabe. Vom redensartlichen Geiz seines Schlages kann jedoch keine Rede sein: Insgesamt sind im GINSTR 46 verschiedene Pflanzenbestandteile enthalten. Sie lassen der herb-frischen Kopfnote aus Wacholder- und Zitrusaromen ein fein-würziges Herz aus Hibiskus-, Holunder- und Orangenblüten folgen, das von Kardamom, Rosmarin und Süßholz durchzogen ist. Für geschmacklichen Ausgleich sorgt eine streng geheim gehaltene Menge an Granatapfel-Kernen und Kaffirlimetten-Blättern, die dem GINSTR Fruchtigkeit verleihen.

Blumig serviert
Für die optimale Geschmacksentfaltung ihres selbst hergestellten und eigenhändig abgefüllten "Local Hero" empfehlen Franke und Escher den puren Genuss. Aus der Zutatenliste ist jedoch ersichtlich, dass GINSTR auch hervorragend mit der mediterranen Note des Fever Tree harmonieren würde. Als Garnitur eignen sich eine Zitronen-Zeste und / oder ein Rosmarinzweig, der direkt in die Flüssigkeit gegeben wird.

SiteLock